MdL Bernd Heinemann SPD erhielt Besuch von Thomas Wulff KG Kiel!

Am 21.09.2017 trafen sich der GdP-KreisgruppenVorsitzende Thomas Wulff mit dem SPD Landtagsabgeordneten Bernd Heinemann in Kiel zu einem Gespräch über die Situation der Bundespolizei im Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion Kiel.

Herr Heinemann zeigte bei den Ausführungen großes Interesse, insbesondere an der Aufgabenwahrnehmung im Bereich des NOK in Holtenau und im Ostuferhafen. In dem Gespräch wurde u.a. auch die demographische Entwicklung bei der Bundespolizei im Norden und das damit verbundene hohe Durchschnittsalter der Kollegen und Kolleginnen und deren dauerhafte Belastung erörtert. Diese Probleme will er fraktionsübergreifend im Landeshaus ansprechen.

Sollte sich die Personalsituation nicht zeitnah ändern, führt dies immer weiter zu einer Mehrbelastung und einer eingeschränkten Aufgabenwahrnehmung (Rückzug aus der Fläche – überwiegend im bahnpolizeilichen Bereich) seitens der Bundespolizei im Norden. Gerade im Hinblick auf die geänderten Standards der Grenzkontrolle im Rahmen des Schengener Abkommens, ist es an der Zeit die Abordnungen zu anderen Bedarfsträgern zu beenden, so die Forderung des Kreisgruppenvorsitzenden aus Kiel.

Darüber hinaus stellen die Seehäfen im Ostseebereich stellen ein potenzielles Ziel im Bereich PMK dar. Hier ist zu beachten, dass aus unserer Sicht das was an Flughäfen gilt, muss auch für Seehäfen gelten muss

Thomas Wulff wies daraufhin, dass die Bundespolizei im Rahmen ihrer Zuständigkeit, im Bahnbereich derzeit wenig Möglichkeiten hat, präsent zu sein und so auch präventiv vor Ort tätig zu werden. Unter den Stichwort „Rückzug aus der Fläche“ begründete er auch in diesem Bereich ein Mehr an Personal.

Abschließend überreichte er Herrn Heinemann unser Konsolidierungsprogramm sowie das Ergänzungsheft zur Grenze.


Themenbereich: Aktuelles | Drucken