Pressemeldung – GdP-DG Küste verurteilt Brandanschlag auf Dienstfahrzeuge der Bundespolizei in Flensburg

Neustadt, den 25.06.2017

GdP-Direktionsgruppe Küste verurteilt Brandanschlag auf Dienstfahrzeuge der Bundespolizei in Flensburg

S5000007Es dürfte sich um einen erneuten feigen und kriminellen Angriff ggf. mit Bezug auf den G20-Einsatz handeln, sagte der Vorsitzende der GdP-DG Küste Dirk Stooß zum Brandanschlag auf Dienstfahrzeuge der Bundespolizei in Flensburg in der letzten Nacht.

Wer die Bundespolizei angreife, greife auch die Gesellschaft und den Staat an, betonte Stooß. Auch ohne Bekennerschreiben erwartet der Gewerkschafter von allen Gruppierungen eine unzweideutige und öffentliche Verurteilung dieser kriminellen Gewaltakte.

Ich verurteile diesen mutmaßlichen Brandanschlag auf das Schärfste und hoffe, dass der oder die Täter schnell ermittelt und verurteilt werden, so Dirk Stooß weiter.

170625_gdp-dg-kueste_pm-brandanschlag

 


Themenbereich: 1. Vorstands - INFO, Aktuelles | Drucken